gesichtschirurgie

Liposuktion

Nahezu jeder Bereich des Körpers kann durch Liposuktion (Fettabsaugung) zu neuen Konturen geführt werden. Im Gesicht können unerwünschte Fettpölsterchen an den Wangen oder am Kinn mit dieser Methode erfolgreich beseitigt werden.

Für Behandlungswünsche zur Fettabsaugung an anderen Körperregionen wenden Sie sich gerne an unsere Kollegen der Plastischen Chirurgie in der Klinik am Ring.

Dem eigentlichen chirurgischen Eingriff der Fettabsaugung geht eine eingehende Beratung und Diagnostik in der Praxis für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie in Köln voraus.

Vor der ambulanten Operation, die in den Räumen der Praxis für Mund- Kiefer- und Gesichtschirurgie stattfindet, zeichnet Ihr Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurg das Operationsareal ein. Sie werden dann für die OP in einen Dämmerschlaf versetzt.

Ziel des Eingriffs ist es, überschüssiges Fettgewebe dauerhaft zu reduzieren bzw. zu entfernen. In das vorher definierte Operationsareal injiziert Ihr Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurg über feine Kanülen eine Kochsalzlösung (Tumeszenzlösung). Das Fettgewebe wird dadurch schonend von Muskeln und Knochen gelöst. Durch die optimale Vorlösung der Fettzellen kann die Fettabsaugung mit besonders dünnen Kanülen erfolgen.

Nach einer kurzen Einwirkdauer der Lösung wird über feinste Kanülen das gelöste Fettgewebe abgesaugt. Diese feinen Röhrchen werden durch winzige Hautschnitte eingeführt, die nach der Behandlung abheilen und kaum bis gar nicht mehr zu sehen sind.

Zur Stabilisierung des Ergebnisses (zum Beispiel nach Absaugung von Fett im Kinnbereich) wird ein elastischer Verband getragen (ein bis zwei Wochen).

Begleiterscheinungen der Liposuktion können Rötungen und Schwellungen sein, die jedoch spätestens zwei Wochen nach der OP abgeklungen sein sollten.

Auf Anraten Ihrer MKG-Chirurgen sollten körperliche Anstrengungen bzw. Saunagänge etwa bis zu einem Monat nach der OP vermieden werden.

Liposuktionen im Gesichtsbereich bewirken eine neue ästhetische Konturierung des Gesichtsprofils. Lassen Sie sich von Ihren Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen in Köln dazu beraten.